Deine Bilanz –
Konsum

Konsum, der größte CO2-Posten

Unter der Überschrift "Konsum" werden die Emissionen von 3,15 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr erfasst, die in der Herstellung und im Handel von Waren versteckt sind. Also z.B. in Baumaterialen, Hauseinrichtungen, Möbel, Bekleidung, Unterhaltungselektronik, etc. Sie sind der größte Posten in der CO2-Bilanz.

Im Bereich Konsum kann man sich bei jeder Kaufentscheidung grundsätzlich nach der Notwendigkeit fragen, denn diese Emissionen lassen sich durch Einschränkung des Konsums reduzieren. Leichter gesagt als getan natürlich.

Statt auf "Geiz-ist-geil" sollte man mehr auf die Qualität und Langlebigkeit der Produkte setzen.
Eine zweite Schiene ist die Verringerung des Energieeinsatzes in Produktion und Vertrieb. Auch hier kann der Konsument durch seine Produktauswahl das Marktgeschehen beeinflussen. Nachwachsende Rohstoffe sind immer vorzuziehen.

Hier eine Liste von Produktdifferenzierungen:

 

Wenig EnergieViel Energie
Holzfenster Kunststoff- oder Aluminiumfenster
Kleinere Wohnung Große Wohnung
Kein Auto Großes Auto
Gartenmöbel in Holz Gartenmöbel in Aluminium (20.000 kWh/Tonne)
Holzhaus (50.000 kWh) Haus mit Stahlbeton (100.000 kWh)
Zellulose-Dämmung (60 kWh/m³) Polyurethan-Dämmung (800 kWh/m³)
Kleiner LCD-Fernseher (60 Watt) Großer Plasma-Fernseher (300 Watt)
Frisches Gemüse Tiefkühl-Gemüse

 

Gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW