Deine Bilanz –
Infrastruktur

Infrastruktur und Klimaeffekte

Es bleibt noch die Infrastruktur: Straßenbau, Beleuchtung, öffentliche Bauten wie z.B. Schulen, Unis, Kliniken, Polizei und Bundeswehr. Die Gesamtemissionen dieser Branche betragen 1,24 Tonnen pro Kopf und Jahr.

Was kann der einzelne Bürger daran tun?

Die direkte Kontrolle und Verantwortung für die Emissionen liegt bei der Stadtverwaltung, der Landesregierung und der Bundesregierung. Diese unterliegen der politischen Kontrolle durch die von uns gewählten Stadträte, Landesparlamente und durch den Bundestag. Hier stellt sich die Frage nach der Effektivität unseres demokratischen Systems.

Was Sie nicht fordern, wird auch nicht passieren

Finden Sie heraus, wen Sie gewählt haben. Schreiben Sie an Ihren Auserwählten und fordern Sie, dass er oder sie sich für eine CO2 Reduktion von 10% in jeder Legislaturperiode einsetzt. Und das in einer transparenten, nachvollziehbaren Weise. 0,1 Tonnen pro Kopf in fünf Jahren ist nicht berauschend. Aber weil Sie es nicht selber umsetzen können, müssen Sie vorsichtiger sein. Schreiben Sie ihm oder ihr, dass Sie ihn oder sie nur wiederwählen werden, wenn seine oder ihre Partei explizit verspricht, in der nächsten Legislaturperiode 10% zu sparen. Die Abgeordneten lieben Feedback. Sonst müssen sie erraten, was der Wähler will. Jetzt kriegen sie es schriftlich.

Wenn keine Partei verspricht, was Sie wollen, kandidieren Sie selbst auf lokaler Ebene. Sie werden es nicht auf Anhieb schaffen, aber Ihre Kampagne und Energie werden abstrahlen und die Diskussion befruchten.

Gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW