Andere Städte –
Beispiel: Bochum

Bisherige Emissionen

Das Klimaschutzkonzept wurde vor dem Hintergrund des alten Reduktionszieles der Alianza del Clima von 50% bis 2010 in Auftrag gegeben. Dieses Reduktionsziel hatte 1990 als Vergleichsjahr. Da zum Zeitpunkt der Studie im Jahr 2002 nur noch 8 Jahre bis 2010 verblieben, wurde für Bochum eine Orientierung an den damaligen bundesweiten Reduktionszielen von 25% im Vergleich 1990-2010 vorgeschlagen. In der dazu durchgeführten Studie vom ifeu-Institut wurde auf Basis des Energieverbrauchs und der daraus resultierenden klimarelevanten Emissionen aus dem Jahr 1999, realistische Ziele für die einzelnen Sektoren formuliert und Maßnahmen für deren Erreichung vorgeschlagen.

Die folgende Tabelle zeigt die Entwicklung des Endenergieverbrauchs und der daraus resultierenden CO2-Emissionen.

Szenarien

Um die Weiterentwicklung der endenergiebedingten CO2-Emissionen bis 2010 zu prognostizieren wurden drei Szenarien entworfen.

  • TREND-Szenario: Fortsetzung der bisherigen Entwicklungen führt zu konstanten CO2-Emissionen
  • SPAR-Szenario: Umsetzung wirtschaftlich sinnvoller Effizienzstrategien führt zu einer Minderung der CO2-Emissionen um 6%
  • KLIMA-Szenario: SPAR-Szenario plus Ausbau KWK und der erneuerbaren Energien sowie die Verlagerung von PKW-Verkehr auf ÖPNV führt zu Minderungen der CO2-Emissionen um 11%.

Die folgende Abbildung zeigt die Entwicklung in den verschiedenen Sektoren anhand der drei Szenarien. Die sektoralen Reduktionsangaben beziehen sich das KLIMA-Szenario.

Im Sektor der Privathaushalte lässt sich bereits im TREND-Szenario eine Minderung um 6% durch bessere Heizanlagen und Gebäudedämmung aufgrund gesetzlicher Vorschriften erkennen. Werden diese Vorschriften noch verschärft bzw. freiwillig überboten durch optimale Gebäudedämmung sowie noch effizientere Heizungen und auch Elektrogeräte wird im SPAR-Szenario eine CO2-Minderung von 15% erreicht.

Durch den zusätzlichen Ausbau von KWK kann im KLIMA-Szenario eine Reduktion von 23% erreicht werden. Im Industriebereich wird im TREND-Szenario von einer Steigerung der Emissionen um 4% aufgrund zunehmender Produktion ausgegangen. Im SPAR- bzw. im KLIMASzenario reduzieren sich die Emissionen um 1 bzw. 2% weil zusätzlich Effizienzmaßnahmen umgesetzt werden.

Klimaschutzmaßnahmen

Insgesamt wurden über 60 Maßnahmen im Rahmen der ifeu-Studie vorgeschlagen, die sich wie folgt auf die einzelnen Sektoren verteilen.

  • Sektorübergreifende Maßnahmen: 9
  • Sektor städtische Einrichtungen: 11
  • Sektor Private Haushalte: 11
  • Sektor Gewerbe und Industrie: 8
  • Sektor Energieversorgung und –dienstleistung: 5
  • Sektor Verkehr: über 13

Werden alle diese Maßnahmen umgesetzt, können die Emissionen bis 2010 um 12% gegenüber 1999 gesenkt werden. Zusammen mit den seit 1990 erreichten Emissionsreduktionen von 11%, wird eine Minderung um 23% erreicht.

Gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW